Kontakt:
Google Map

+49-(0)8171-96965-0

„Guacamole“ Regensburg

Küchenmonitoring jetzt auch im Take Away

Das Take-away-Restaurant „Guacamole“ ist die Anlaufstelle Nr. 1 für alle, die in Regensburg richtig lecker mexikanisch essen möchten. Und dank Kassensysteme Ebner sind die Abläufe jetzt noch effizienter: Das Kassensystem Amadeus II, bestehend aus der stationären, sehr robusten Touchkasse von Orderman und dem Küchenmonitoring Amadeus II mit einem großen 32“ Touch-Monitor, bietet entscheidende Mehrwerte.

Das „Guacamole“ in Regensburg setzt auf

  • Küchenmonitoring AmadeusII
  • Kassensystem AmadeusII mit stationärer Touchkasse von Orderman

 

Den ganzen Gewinnerbericht lesen.

„Guacamole“ Regensburg
„Guacamole“ Regensburg
„Guacamole“ Regensburg
„Guacamole“ Regensburg
„Guacamole“ Regensburg

Erdinger Weißbräu

Eine Küche ohne Bons – wie geht das?!

Erdinger Weißbräu
Erdinger Weißbräu
Erdinger Weißbräu

Gemütliche Gasträume, 4 Sterne Hotel oder sommerlicher Biergarten – alle Räumlichkeiten und Szenerien im Erdinger Weißbräu haben ein unverwechselbares Ambiente. Um den Gast noch mehr zu begeistern gilt es Abläufe zu optimieren.

Reibungsloses Arbeiten. Problemloses Bedienen.
Das Amadeus II Kassensystem ist an allen wichtigen Unternehmens-Schnittpunkten im Einsatz:

  • Service – Amadeus II Orderman System / Mobile Kasse
  • Küche – Amadeus II Küchenmonitoring
  • Schänke – Amadeus II Schankmonitoring
  • Rezeption – Amadeus II Schnittstelle Front Office / Hotelprogramm

Mitarbeiter bestätigen, dass im Hochmonat Dezember 2016 die Abläufe nach Einführung des mobilen Amadeus II Orderman Systems und des Amadeus II Küchenmonitorings deutlich ruhiger sind. Außerdem ist das Trinkgeld gestiegen – ein sicheres Zeichen für erstklassigen Service und hohe Kundenzufriedenheit. Durch das direkte Verbuchen der richtigen Finanzwege und das leistungsstarke Amadeus II Reporting System ist die Abrechnung deutlich schneller und übersichtlicher. Ein Vorteil für die Mitarbeiter aus den Bereichen Service und Buchhaltung.

Den ganzen Gewinnerbericht lesen.

Einkehr zur Fürstenrieder Schwaige

Gastronom Andreas Stutzki setzt mit seinem weitläufig bekannten Traditionsbetrieb auf bayerische Gemütlichkeit und beste Qualität.

Doch folgt er trotzdem stets dem Trend des technischen Fortschritts und scheut sich nicht, neue Entwicklungen in seinem Betrieb einzusetzen – und sein Erfolg gibt ihm recht.

Mit der Einführung der serverbasierten Kassensystem-Lösung Amadeus II, der neuesten Schankelektronik inkl. Verbund zum Kassensystem sowie des neu entwickelten Küchenmonitoring von Amadeus II hat Andreas Stutzki seinen Betrieb auf modernste Technik umgestellt.

Topmoderne Kassentechnik in Restaurant & Biergarten

Bis zu 550 Gäste, die sich an einem warmen Abend selbst ihr Getränk holen: Bei so viel Andrang muss die Kassenlösung im SB-Biergarten für die Servicemitarbeiter intuitiv zu bedienen, leicht im Handling sein und mit hoher Verarbeitungsgeschwindigkeit stabil laufen. Gastronom Andreas Stutzki setzt hier auf die leistungsfähige Kassensoftware Amadeus II, zusammen mit der extrem robusten Orderman-Hardware Columbus. „Die Kasse war schnell und unkompliziert in unserem Haus eingeführt, meine Mitarbeiter konnten sofort loslegen“, so Stutzki. Sowohl im Restaurant als auch im SB-Biergarten arbeitet das Team mit der identisch zu bedienenden, GoBD- konformen Kassenlösung Amadeus II.

Den ganzen Gewinnerbericht lesen.

Einkehr zur Fürstenrieder Schwaige
Einkehr zur Fürstenrieder Schwaige
Einkehr zur Fürstenrieder Schwaige
Einkehr zur Fürstenrieder Schwaige
Einkehr zur Fürstenrieder Schwaige

Zum Murnauer

Der Senkrechtstarter „Zum Murnauer“ setzt auf Innovation & Fortschritt.

Zum Murnauer
Zum Murnauer
Zum Murnauer
Zum Murnauer
Zum Murnauer

Benjamin Schmitz gehört zu den „Jungen Wilden“. Als Existenzgründer eröffnete er in exponierter Lage in Murnau einen sehr modernen Großbetrieb – das Restaurant & Eventlocation „Zum Murnauer“ – und erobert seitdem seine Gäste mit seinem innovativen Konzept.

„Andere Location, anderer Teller, anderer Service“ – eine Location mit außergewöhnlicher Architektur, modernem Ambiente, bayerischer Küche mit internationalem Flair. Weltoffen, urban und trotzdem gemütlich traditionell.

Partnerschaft mit Innovation und Fortschritt

Mit seiner innovativen Art zu Denken wollte Benjamin Schmitz auch auf technologischer Ebene die passenden Produkte für seinen Betrieb. Auf der Suche nach einem innovativen Abrechnungs-Konzept stieß er auf das Wolfratshauser Unternehmen Kassensysteme Ebner. Das Ergebnis ist eine Systemlösung auf rein mobiler Basis, eine Monitoringlösung in der Küche, der Einsatz einer Cockpitsoftware für Personal-Einsatzplanung und Mitarbeiter-Kommunikation sowie ein mit der Kasse vernetztes Kassenbuch im Back Office. Somit wird in allen Bereichen auf effizienteste Technologien gesetzt – das Motto „Jeden Tag mehr Ertrag“ der Kassensysteme Ebner GmbH wird hier vorbildlich umgesetzt.

Den ganzen Gewinnerbericht lesen.

Zieglerbräu Restaurant & Altstadthotel

Kann eine Küche im Stillen funktionieren?

Die meisten klassischen (Chef-)Köche würden das vehement verneinen. Zeit umzudenken! Das Küchenmonitoring im „Zieglerbräu“ bringt die Bestellungen der Gäste auf einen für alle sichtbaren Monitor und bietet dem Küchenchef damit ganz neue Möglichkeiten der Annonce. So wird die Küche leiser, entspannter und besser – und es profitieren davon Menschen, die bislang keine Chance hatten, voll in der Küche mitzuarbeiten.

Vor allem für eine gehörlose Mitarbeiterin kristallisierten sich im ausführlichen Beratungsgespräch mit Michael Ebner deutliche Vorteile heraus. Bedingt durch ihr Handicap, lag der Aufgabenbereich der sehr geschätzten Mitarbeiterin ausschließ- lich in der Spülküche. Doch Gastronomin Andrea Schneider lagen ihre Mitarbeiter schon immer sehr am Herzen. So ermöglicht nun ihrer Mitarbeiterin der Nebenmonitor des Küchenmonitoring die selbstständige Arbeit in der kalten Küche – lesen statt hören ist hier die Devise! Ein weiterer Monitor auf Kellner-Seite zeigt dem Servicepersonal jederzeit den aktuellen Status der Bestellungen an. „Ohne Küchenmonitoring wollen wir gar nicht mehr arbeiten.“, so Andrea Schneider.

Den ganzen Gewinnerbericht lesen.

Zieglerbräu Restaurant und Altstadthotel
Zieglerbräu Restaurant und Altstadthotel
Zieglerbräu Restaurant und Altstadthotel
Zieglerbräu Restaurant und Altstadthotel
Zieglerbräu Restaurant und Altstadthotel

Optimierte Arbeitsabläufe

Jetzt geht’s noch schneller und besser

Stetige Modernisierung und Weiterentwicklung sind wichtige Schritte in die Zukunft. Auch im Freihaus Brenner werden diese regelmäßig vollzogen. Dadurch können der Service und die Leistungen für den Gast noch angenehmer und besser gestaltet werden.

Für die Mitarbeiter werden die Arbeitsbedingungen gleichzeitig effizienter und attraktiver. Mit der Einführung der neuen Amadeus II Kassensystemlösung sowie des Küchenmonitoring wurden weitere Schritte zur Optimierung und Verbesserung der Arbeitsabläufe getätigt. Längst sind die Zeiten vorbei, in denen mit Block und Stift die Bestellungen aufgenommen wurden, um dann als handgeschriebener Bon in der Küche abgegeben zu werden.

Chefkellner Hans Pletzer, nunmehr seit 35 Jahren für die Familie Brenner tätig, erinnert sich noch daran. Obwohl er selbst nie einen Block benötigte und sich bis heute jede noch so umfangreiche Bestellung merken kann. Das neue System für sich und seine Kollegen findet aber auch er überaus nützlich und innovativ. Schließlich informiert die mobile Kasse Orderman7 das Servicepersonal, wenn zum Beispiel ein Gericht aufgrund großer Nachfrage nicht mehr zu haben ist.

Den ganzen Gewinnerbericht lesen.

Freihaus Brenner
Freihaus Brenner

Festzelt Goldener Hahn

Schnelligkeit und große Mengen – das sind die wichtigsten Herausforderungen, die ein Oktoberfestwirt jedes Jahr zu meistern hat.

Festzelt Goldener Hahn
Festzelt Goldener Hahn
Festzelt Goldener Hahn

 

Josef Able vom Goldenen Hahn setzte dieses Jahr auf Technik von Kassensysteme Ebner, um Kellnern und Runnern in seinem Zelt mehr Zeit für den Kontakt zum Gast zu ermöglichen.

Zum Einsatz kamen gleich drei Systeme, die von Kassensysteme Ebner installiert wurden: Das übersichtliche Küchenmonitoring, die leistungsstarke Kassensoftware Amadeus2 und der Orderman7 als mobile Kasse. Dank ausführlicher Vorbereitung der Kassen-Stammdaten, der Abstimmung aller Systeme aufeinander und der Einarbeitung der Mitarbeiter lief vom ersten bis zum letzten Tag alles reibungslos.

Selbst erfahrene Wiesn-Kellner, die besonders den mobilen Handhelds anfänglich sehr skeptisch gegenüber standen, waren nach dem ersten Praxiseinsatz mehr als überzeugt. Trotz vermeintlich steriler Technik konnten die Servicekräfte mit ihrer Persönlichkeit die echte Nähe zu allen Gästen wahren. Dank der enormen Arbeitserleichterung hatten die Kellner sogar noch mehr Zeit als vorher für die Gäste und blieben länger frisch und leistungsfähig.

Ebenso positive Erlebnisse bescherte das Küchenmonitoring dem innovativen Wirt. Der große Monitor gab einen guten Überblick über aktuelle Bestellungen.

Den ganzen Gewinnerbericht lesen.

Besserer Überblick dank Küchen-Monitoring.

Küchenmonitoring sorgt im Restaurant Kuffler in München für mehr Überblick in der Küche.

Restaurant Kuffler
Restaurant Kuffler
Restaurant Kuffler

Im Münchner Restaurant Kuffler hat das Küchenmonitoring Einzug gehalten. „Vor allem das Annoncieren wird durch den Hauptmonitor deutlich vereinfacht, da die Bonorganisation bereits vom Monitor übernommen wird“, erzählt Christian Müller, der Küchendirektor. Zusätzlich zum Hauptmonitor behalten die Posten durch die jeweiligen Nebenmonitore einen deutlichen Überblick darüber, was als nächstes zu tun ist. Außerdem überzeugt die Flexibilität des Küchenmonitorings: „Stornos, Änderungswünsche und Gangfolgen sind eindeutig erkennbar. Die Eingabe ist sowohl an den Touchkassen als auch am Orderman Sol sehr gut möglich.“ Details gestalten die Arbeit des Personals übersichtlicher und effektiver. So werden gleiche Gerichte über alle bonierten Tische automatisch addiert. Durch das Küchenmonitoring sind die Abläufe in der Küche von Kuffler strukturierter und klarer geworden. Das schützt die Mitarbeiter vor allem bei größerer Auslastung vor Unruhe und Hektik. 


Den ganzen Gewinnerbericht lesen.

Vorsprung durch Technik – schon beim Bestellen.

Das Eiscafé Sarcletti in München hat das Thema Arbeitseffizienz selbst in die Hand genommen.

Wie das Zusammenspiel von Orderman Sol/Sol+ mit der Kassensoftware Amadeus2 die Arbeit erleichtert – davon weiß Michael Sarcletti, Inhaber der Eiskonditorei Sarcletti in München, einiges zu erzählen. Seit er sich gegen die lästige Zettelwirtschaft und für das moderne System einer mobilen Kasse entschieden hat, kann er eine erhebliche Umsatzsteigerung verbuchen. Dabei wird ihm und seinen Mitarbeitern in erster Linie durch schnelleres Bedienen Zeit erspart. Durch das Kommunikationssystem des Orderman Sol/Sol+ kann das Personal auf unnötige Wege verzichten. Die Abläufe haben sich verbessert und die Prozesse beschleunigt. Es scheint in der Eisdiele sogar mehr Platz als früher zu geben. Für Sarcletti bedeutet das mehr Umsatz und dementsprechend mehr Gewinn. Außerdem ist er begeistert von der Volltouch-Funktion, die ähnlich funktioniert wie bei einem Smartphone und es ihm ermöglicht, alle Artikel schnell und leicht zu finden. „Selbst die Zusammenstellung von großen und gemischten Eisbechern ist kein Problem!“, schwärmt der Gastronom.

Durch diese Arbeitserleichterung steigert sich auch die Prä- senz beim Gast, was zu mehr Zufriedenheit mit dem Service führt. „Früher kam es ab und zu vor, dass Mitarbeiter Bestellungen vergessen haben, was beim Gast natürlich gar nicht gut ankommt. Jetzt besteht dieses Risiko nicht mehr.“

Den ganzen Gewinnerbericht lesen.

Eiscafé Sarcletti
Eiscafé Sarcletti
Eiscafé Sarcletti
Eiscafé Sarcletti
Eiscafé Sarcletti

Einfach angenehmer arbeiten.

Im Kundencafé im Dehner Gartencenter Rain ist der Funk-Funke übergesprungen.

Das Kundencafé des Dehner Gartencenter Rain bietet 1.200 Sitzplätze innen und außen. Dieser werden von 16 Service- und 4 Küchenkräften versorgt. Im täglichen Betrieb, bei Privatfeiern und Events gibt es hier regionale Küche und ständig spezielle Aktionen. Geschäftsführer Francis Scholl berichtet, dass sich seit Einführung eines Amadeus-Orderman-Kassensystems betriebliche Abläufe und Gästezufriedenheit deutlich verbessert haben.

Den ganzen Gewinnerbericht lesen.

Volle Kontrolle auch bei vollem Laden.

Die 089 Bar & Lounge setzt auf perfekt auf den Betrieb abgestimmte Kassenlösungen – mit großem Erfolg.

089 Bar & Lounge
089 Bar & Lounge
089 Bar & Lounge

In Münchens Zentrum ist die 089 Bar & Lounge ein Treff für Szenegänger. Bis zu 450 Gäste vergnügen sich hier bei langen Clubnächten und Privatevents – trotzdem haben die Betreiber die volle Kontrolle während des Hauptgeschäfts. Zum Erfolgsgeheimnis gehört ein perfekt konzeptioniertes Kassensystem. Dieses bietet auch bei extrem hohen Frequenzen an den Bars das unverzichtbare Controlling, wird der logistischen Herausforderung Herr und gewährleistet die optimale Warenversorgung. Erreicht wird dies mit der Kassensoftware Amadeus POS Club Control und einer reinen Mobilkassen-Lösung. Kein Wunder, dass die Macher von 089 sich begeistert zeigen: „Die Mobilkassen haben unsere Abläufe deutlich verbessert. Unsere Barkeeper bestellen über die Mobilkasse den Getränkenachschub aus dem Lager. Der Runner liefert dann die Ware und lässt sich den Empfang bestätigen. Mit der Amadeus-Software lässt sich so der aktuelle Warenbestand jeder Bar sofort im Berichtswesen am PC checken. Zur Stockkontrolle liefern alle Barkeeper am Ende des Abends denselben Warenbestand wie bei Arbeitsbeginn. Das Gute am Orderman ist, dass Vorgänge wie ChefEinladung oder Bruch ganz leicht buchhalterisch korrekt verbucht werden und über das Berichtswesen jederzeit nachvollziehbar sind. Auch unsere Produkt-Pakete wie das Champagner-Package werden per Orderman bestellt und vom Runner gebracht. Die Rechnung dafür wird über die Mobilkasse erstellt. Sogar der Sicherheitsdienst kann über die Mobilkasse alarmiert werden.“

Den ganzen Gewinnerbericht lesen.

Ruckzuck „abkassiert"

Sausalitos — der Name steht inzwischen deutschlandweit für einen gelungenen Mix aus Bar und Restaurant.

Sausalitos
Sausalitos

Rund drei Millionen Menschen besuchen jährlich die Sausalitos-Filialen, die über das ganze Land verteilt sind. Seit letztem Jahr wird hier auch „ordentlich abkassiert": Kassensysteme Ebner stattete alle Betriebe mit einem individuellen mobilen System aus, das sich zu bewähren scheint.

Insgesamt sind neben der überall installierten Amadeus Kassensoftware 139 „Orderman Leo2plus", 21 stationäre Touchkassen „Amadeus Othello" und 101 Gürteldrucker im täglichen Einsatz.

Den ganzen Gewinnerbericht lesen.

Ohne stationäre Kasse geht es auch.

Oderman Handhelds machen im absofort und im sowieso in Starnberg nicht nur die Gastronomen glücklich.

Sandor Nemeth betreibt in Starnberg das Speisecafé Ab sofort und das Sowieso. Mit wechselnden Wochenkarten, Mittagsmenüs und einer Mischung aus alpenländischer und internationaler Küche bereichern die Lokale das Gastronomie‐Angebot des Erholungsorts. Dabei unterstützen den innovativen Gastronomen und seine beiden Teams jeweils 5 Orderman Mobilkassen: „Mit den Mobilkassen haben wir den optimalen Weg für unsere zwei Betriebe mit jeweils etwa 100 bis 140 Sitzplätzen gefunden“, erklärt Nemeth. „Jetzt sind alle sehr zufrieden mit den Orderman Geräten und den Software‐Möglichkeiten von Amadeus – die Servicemitarbeiter genauso wie die Geschäftsführung im Back‐Office.“ Nach einem Startversuch mit einer stationären Kasse hatte Nemeth sich entschieden, ausschließlich mit mobilen Geräten zu arbeiten. „Gerade junge Leute aus der SMS‐Generation sind sehr interessiert und kommen schon nach kurzer Einarbeitungsphase damit zurecht. Und unsere Barkeeper können damit auch umgehen und bei Stoßzeiten im Service einspringen. Und die Gäste sind immer wieder überrascht, wie schnell der Service funktioniert. Toll ist der Kippeffekt am Orderman. Da schauen Kunden gerne mit auf das Display.“

Sowieso
Sowieso
Sowieso

Mehr Mobilität, mehr Kundennähe.

Im Literaturhaus München geht jetzt alles viel schneller. Und trotzdem ist mehr Ruhe eingekehrt.

Das nach dem Schriftsteller Oskar Maria Graf benannte Literaturhaus in München bietet kulturelle und gastronomische Erlebnisse. Die hauseigene Brasserie bietet innen Platz für 220 Gäste, die Terrasse hat weitere 150 Sitzplätze. Die umfangreiche Speisekarte mit gehobener kontinental-europäischer Küche wird durch täglich wechselnde Angebote ergänzt. Betriebsleiter Platon Kessopoulos verrät, wie sein Team mit der Amadeus/Orderman Mobilkassen-Lösung arbeitet: „In unserem Fall profitieren wir eindeutig von der Schnelligkeit und den reibungslosen Abläufen, die die mobilen Kassensysteme bieten. Und dass der Service in Sichtweite der Gäste bleibt. Denn unser Restaurant ist sehr weitläufig. Dank Funkübermittlung per Mobilkasse stehen jetzt die Getränke schon bereit, wenn die Kellner zur Theke kommen. So können Gäste wesentlich schneller bedient werden. Und wir sind immer direkt am Gast – auch auf der Terrasse und im Restaurant im 1. Stock.“ Bleibt noch die Frage, wie es mit dem Support bei Kassensysteme Ebner klappt? Der Münchner Gastronom zögert keine Sekunde mit der Antwort: „Das klappt gut, vor allem auch außerhalb der Geschäftszeiten. Ihr Notfallkonzept ist sehr kundenfreundlich“, erklärt Kessopoulos.

Den ganzen Gewinnerbericht lesen

Literaturhaus München
Literaturhaus München
Literaturhaus München
Literaturhaus München
Literaturhaus München

gastroCockpit beflügelt das Geschäft.

In Augsburg haben die Arbeitsabläufe von Enchilada und Ratskeller Flügel bekommen – per Knopfdruck.

Das gastroCockpit ist die optimale Software für alle Gastronomen, die endlich effizienter arbeiten und so ihren Gewinn steigern möchten. Herr Ganteför vom Ratskeller in Augsburg schwärmt: „Das Controlling, der digitale Dienstplan und das Kommunikationstool bringen mir täglich enorme Vorteile. Jeder neue Mitarbeiter legt sich selbst im System an: persönliche Daten, Sozialversicherungsnummer etc. Erst dann kann er am Online-Dienstplan teilnehmen. Das Informationsforum nutze ich, um auf Aktionen hinzuweisen, zu einer Schulung einzuladen, unser Barkeeper stellt seinen neuesten Cocktail vor usw. Vorher hatte ich immer Schwierigkeiten, alle Mitarbeiter zu erreichen. Über das Login-Protokoll weiß ich sogar, ob jeder Mitarbeiter die Information bekommen hat.“ Und Herr Hügel vom Augsburger Enchilada ergänzt: „Den Dienstplan meiner Mitarbeiter habe ich mir als Startseite auf mein iPad gelegt. Damit weiß ich auf Knopfdruck, wer wann arbeitet. Jeden Morgen kann ich damit schnell die tatsächlichen Arbeitszeiten meiner Mitarbeiter kontrollieren und sehe so, ob die verbuchten Zeiten den tatsächlichen Arbeitszeiten entsprechen.“

Den ganzen Gewinnerbericht lesen.

Enchilada und Ratskeller
Enchilada und Ratskeller